Die Kalte Schnauze wurde bereits 1992 durch Herrn Johann Becherer gegründet. Anfangs trafen sich die Hundefreunde in privaten Gärten um mit ihren Hunde dort zu trainieren. Erst im Jahr 1996 stellte die Stadt Dillingen der Ortsgruppe Schwaben des IRJGV das heutige Gelände zur Verfügung. Mit viel Engagement und Arbeit wurde das Gelände eingezäunt, Büsche gepflanzt, eine Hütte erworben und als Vereinsheim aufgestellt. Nach und nach wurde von den Teilnehmern der einzelnen Gruppen die Kalte Schnauze zu dem ausgebaut, was sie heute ist.

Die Teilnehmerzahlen stiegen im Laufe der Jahre rasch an und deshalb stellte die Stadt Dillingen nochmals Gelände zur Verfügung, das als zweiter Übungsplatz hergerichtet wurde. Seit dem Jahr 2005 sind wir die IRJGV-Gruppe Dillingen/Donauried e. V. Hundeschule Kalte Schnauze und somit ein Dillinger Verein.

Alle unsere Ausbilder und Helfer arbeiten ehrenamtlich. Wir finanzieren uns ausschließlich über Platznutzungsgebühren und Veranstaltungen , wie z. B. Tag des Hundes, Agility-Turnier. Sämtliche Einnahmen werden in den Übungsbetrieb, die Fortbildung unserer Ausbilder und den Erhalt der Gebäude investiert.

Was ist der IRJGV?    Hier geht´s zum Dachverband IRJGV

Was können Sie erwarten:

In der Welpengruppe zeigen Ihnen erfahrene Ausbilder wie Sie ihrem Hund die Grundkommandos beibringen können. (Sitz – Platz – Leinenführigkeit)
Außerdem wird durch das gemeinsame Spielen der Welpen die Sozialverträglichkeit erlernt.

In der Junghundegruppe werden das Erlernte gefestigt und die Übungen werden schwieriger.(Fuß-Laufen, sitzen bleiben wenn ein anderer Hund vorbeiläuft oder auch Liegen-Bleiben wenn andere in Bewegung sind.)

Die BGVP – Gruppe bereitet die Hundeführer mit ihren Hunden auf die Begleithundeprüfung vor, die wir jährlich für interessierte Hundehalter auf dem Platz anbieten. Das Bestehen der Prüfung wird mit dem Begleithundepass bestätigt.

In der Leistungsgruppe trainieren die „Teams“ die die Begleithundeprüfung bestanden haben um in „Form“ zu bleiben.

Die Agility-Gruppe ist ein sportliches Angebot für Hund und Mensch. Auch wenn es für die Zuschauer oftmals aussieht, als wäre das sehr einfach. Es braucht geraume Zeit des Trainings, bis sich der Hund von seinem Führer auch auf Entfernung über Hindernisse schicken lässt und diese fehlerfrei auf einem Parcour  absolviert.

In der Fun-Agility-Gruppe stehen Spaß und Bewegung an erster Stelle. Hier können auch Hundeführer teilnehmen, deren Vierbeiner noch nicht „aufs Wort folgt“.

Zu guter Letzt:

Man kann manches in einen Hund reinstreicheln – aber nicht reinschlagen!
(Autor Pfarrkircher)