Tagebuch des Bauprojekts 2014

Warum Bauprojekt 2014? Weil die Idee und die ersten Aktivitäten in 2014 stattfanden.
September 2014: Der erste Kontakt zum Planungsbüro Riesenegger wird aufgenommen und der Wunsch Sanierung und Erweiterung der bestehenden Gebäude geäußert.
Oktober 2014: Das Gelände und der Bestand werden eingemessen und elektronisch erfasst.
November 2014: Zahlreiche Varianten werden entworfen und durchgesprochen.
Dezember 2014: 3D Ansichten werden erstellt um das Projekt bei der anstehenden Mitgliederjahresversammlung besser vorstellen zu können.
Januar 2015: Das Projekt wird bei der Mitgliederjahresversammlung am 30.01.2015 vorgestellt und der Antrag über die Durchführung sowie die Verfügung über die finanziellen Mittel einstimmig genehmigt.
Januar 2015: Das Planungsbüro Riesenegger wird beauftragt sämtliche notwendigen Planungsunterlagen zu fertigen und den Bauantrag einzureichen.
Februar bis Juni 2015: Die Genehmigung zieht sich hin, Papierkram mit Naturschutz und Wasserwirtschaftsamt ist angesagt.
Juli 2015: Der Stadtrat hat uns trotz der Bedenken des Naturschutzbundes die Baugenehmigung erteilt.
August 2015: Angebote werden von den einzelnen Gewerken eingeholt.
September 2015: Treffen des Bauausschusses und Offenlegung der Gesamtkosten. Da diese unseren finanziellen Rahmen sprengen würden teilen wir das Gesamtvorhaben in drei Steps auf, Step 1 Bodenarbeiten, Step 2 Überdachung, Step 3 Sanierung Bestandsgebäude und Erweiterung der Hütte.
Oktober 2015: Weitere detailierte Angebote aus denen denkbare Eigenleistungen separat hervorgehen werden angefordert.
Januar 2016: Mitgliederjahresversammlung, wir haben leider noch nicht bei allen Gewerken mindestens 3 Gegenangebote um eine konkrete Aussage treffen zu können, es wird weiterhin nachgehakt.
März 2016: Es liegen jetzt genügend Angebote vor um einen übersichtlichen Preisspiegel erstellen zu können.
April 2016: Beim Stammtisch mit Bauausschuss wird der Preisspiegel vorgestellt und eindeutig festgestellt, dass die Fa. Böhm Galabau unser Favorit ist. Es wird entschieden die Fa. Böhm Galabau mit den Erd- u. Pflasterarbeiten zu beauftragen und die Fa. Weidezaunprofi mit der Zaunanlage.
April 2016: Die marode und auch im Weg stehende Birke wird von der Fa. Safety Rescue aus Gundelfingen von oben her zerlegt und entsorgt bevor sie der Wind noch in die Hütte legt. (obwohl, das wäre glaub garnicht so schlecht gewesen)
Mai 2016: Es wird schwierig einen Termin zu finden bei dem die Hundeschule mal 3 Wochen lang nur eingeschränkt zur Verfügung steht. Events, Turniere und die Sommerpause stehen an. Wir einigen uns letztendlich auf die erste Septemberwoche, dann sollte bis zur BGVP Meisterschaft im Oktober alles erledigt sein.
Juli 2016: Bei einem Platzpflege Arbeitseinsatz werden auch gleich Vorbereitungen für den Bau getroffen und in diesem Zuge schon Einiges an Busch und Dornenwerk entfernt.
August 2016: Drei Wochen vor Beginn der Bauarbeiten Rundschreiben an die Mitglieder mit der Bitte um eine verbindliche Zusage für den 29.- u. 30.8. das alte Pflaster auszubauen und zur Wiederverwendung aufzubereiten.
August 2016: Für den 29. haben 30 Leute zugesagt und für den 30. haben 20 zugesagt. Megaaktion, alles wie geplant fertiggebracht. Pflaster ausgebaut, gereinigt und auf Paletten gestapelt. Zwei Gummiwägen Grünzeug gerodet, ein 10 Kubik Müllcontainer aufgefüllt und alles soweit hergerichtet, dass der Bagger loslegen kann.
Auch an dieser Stelle kann ich mich nur ganz herzlich für euren Einsatz und eure erbrachte Leistung im Namen der „Kalten Schnauze“ bei euch bedanken. Es war einfach überwältigend so viele Helfer die Hand in Hand gearbeitet haben hier zu haben.
Mein besonderer Dank auch nochmals an unseren Thomas Keis der für die Entsorgung des Grünmaterials gesorgt hat und an unserer beiden Verköstigungs-Feen die sich in Form einer Spende um unser leibliches Wohl gesorgt haben.
Ihr seid einfach alle erste Klasse.
September 2016 Tag 1 05.09.
Die Firma Böhm Galabau rückt mit schwerem und leichtem Gerät an und beginnt mit dem Aushub. Wie vermutet kann die vorhandene dünne Schotterschicht nicht verwendet werden, sie liegt nicht frostsicher und ist viel zu dünn, also raus damit.
hp_ks_00000042495
September 2016 Tag 2 06.09.
Massenweise Aushub muss abtransportiert werden, leider nicht zur günstigen Entsorgung sondern zur Teuren, da angefangen von Fließen über Kloschüsseln, Kunststoff und Ziegelsteine alles drin vorkommt.
September 2016 Tag 3 07.09.
Immer wieder kommen neue Überraschungen ans Tageslicht, hier ein Schacht, dort ein Schacht und immer wieder a bissl Betonplatten, aber es wird schön langsam. Heute werden auch schon die ersten Entwässerungsrohre verlegt.
September 2016 Tag 4 08.09.
Die Böhms sind heute nicht hier, eine andere wichtige Baustelle ruft. Dafür kommt die Fa. Herreiner und macht im Agiraum eine Kernbohrung für die Wasserleitung, damit diese in Zukunft auch unterirdisch verläuft. Ich habe dann noch die tolle Aufgabe die seit was weiß ich wie vielen Jahren zugesch…. Kanalschächte zu reinigen die so wie es ausgesehen hat gerade so vor der Eskalation standen, ein feiner Job 🙁
September 2016 Tag 5 09.09.
Ich sagte halt, also immer bis Freitag gegen 16 Uhr sollte der Platz irgendwie zugänglich sein, da kommen dann die Welpen. Gesagt, getan, über 120 t Schotter wurden verarbeitet und wurden gerade noch rechtzeitig zu einem Zugang verschafft.
September 2016 Tag 6 12.09.
Heute hieß es wieder schottern und auf Höhe planieren. Außerdem rückte der Weidezaunprofi an um die ersten Zaunpfosten an der Straßenseite und hinter der Garage zu setzen. Ein kleines Stück neues Pflaster gibt es auch schon, die Terrasse.
September 2016 Tag 7 13.09.
Im Eingangsbereich und vor der Agihütte wurden Randplatten gesetzt und auf dem Vorplatz ein Regenwassergully eingebaut. Natürlich auch wieder gebaggert und geschottert.
September 2016 Tag 8 14.09.
Die Fläche für den Anbau wurde mit Randplatten eingefasst, Versorgungsleitungen eingebaut und geschottert.
September 2016 Tag 9 15.09.
Die Böhms machen sich heute einen schönen Tag und sind auf Messe (haben sie sich verdient). Dafür hat die Fa. Herreiner in der Agihütte die Wasseranschlüsse installiert und das Handwaschbecken provisorisch an den neuen Kanal angeschlossen. Die ersten Dachrinnen haben jetzt auch endlich einen anständigen Ablauf. Theo hat das Türchen und die Zaunlatten gekürzt.
September 2016 Tag 10 16.09.
Die Randplatten an der Ostseite wurden gesetzt, die Bäume bekamen eine saubere Umrandung und es wurde wieder bis zur letzten Minute geschottert. Jetzt sind wir glaub aus dem gröbsten Dreck herausen.
September 2016 Tag 11 19.09.
Die Fundamente für die Dachkonstruktion wurden ausgehoben und betoniert.
September 2016 Tag 12 20.09.
Der neue Platz, der Weg auf der Ostseite und vor der Agihütte wurde gepflastert. Die Rasensteine beim hinteren Platz wurden eingebaut.
September 2016 Tag 13 21.09.
Um das Haus herum incl. Terrasse ist jetzt sozusagen das Pflaster fertig. Jetzt fehlt noch der komplette Vorplatz und die Einfahrt.
September 2016 Tag 14 22.09.
Die bereits gepflasterten Flächen werden eingesandet, der Streifen vor der Terrasse wird aufgefüllt und angesät.
September 2016 Tag 15 23.09.
Der Vorplatz wird gepflastert bis die Welpen einmarschieren und die Steine gar sind.
September 2016 Tag 16 26.09.
Es wird wieder ein Teil des Zauns montiert und beim Pflaster ist ein Ende in Sicht.
September 2016 Tag 17 27.09.
Die letzten Pflasterecken sind reingeschnitten, eingesandet und gerüttelt.
September 2016 Tag 18 28.09.
Die unterste Reihe der Pflanzkübel wird in Fundamentbeton gesetzt, die nächsten beiden Reihen dürfen wir dann selber setzen und auffüllen.
September 2016 Tag 19 29.09.
Die Firma Böhm Galabau hat ihren Job erledigt und räumt die Baustelle. Bei einer gemeinsamen Begehung wird ihre Arbeit abgenommen und ich kann nichts beanstanden. Vielen Dank an Kevin und Siggi für diese tadellose hervorragende Arbeit, jeder Kundenwunsch wurde diskussionslos erfüllt und die Rechnung wurde für einen Verein der seine Brötchen hart verdienen muss mehr als fair ausgestellt. Ich kann euch nur weiterempfehlen und hoffe, dass Kevin bald mit einem Welpen zu uns kommt und noch oft auf dem von euch reingelegten Pflaster auf und ab geht. Falls sich dann doch mal eine kleine Kante aufstellt bin ich mir auch sicher, dass er diese unauffällig glatt bügelt, am besten so, dass ich es gar nicht mitbekomme 🙂
An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an die Firma GALABAU Böhm für euren tollen Einsatz und die hervorragende Leistung die ihr hier auf unserem Übungsplatz für uns erbracht habt.
Ein großes Dankeschön möchte ich auch unserem Theo Huggenberger sagen, der die ganze Zeit über die Baustelle begleitet und mich auf dem Laufenden gehalten hat. Er war da wenn zu irgend welchen Uhrzeiten irgend welche Handwerker einmarschierten, er war da um weiterzugeben wie was gemacht werden soll und er war auch oft genug dabei und hat selbst mit Hand angelegt, vielen Dank Theo für deine Dienste.
September 2016 Tag 20 30.09.2016
Das Eingangstor wurde noch eingebaut und der Zaun fertiggestellt.
Irgendwann im Oktober (noch offen)
Arbeitseinsatz um die Pflanzkübel zu setzen und mehrere Aufräum- u. Kleinarbeiten.
Am 17. Oktober ab 16 Uhr war es dann so weit.
Arbeitseinsatz Pflanzkübel setzen, 16 Freiwillige waren zur Stelle.
Am 24. Oktober packten wir dann den Rest.
Weiter mit den Pflanzkübeln und dem Schotter ging es dann am 24. Oktober und jetzt sind wir mit dem Step-1 doch tatsächlich am Ende angelangt.
Gott sei Dank, momentan reicht es…

Wann es jetzt mit einem Step 2 weitergeht, das kann ich euch nicht genau sagen, bzw. eigentlich schon, nämlich dann, wenn wir wieder genügend Geld haben um weitermachen zu können, wenn Antenne Bayern unsere Rechnung zieht, oder wenn sich spendable Mitglieder oder Sponsoren finden die uns finanziell unter die Arme greifen, an sonsten sind jetzt absolute Sparmaßnahmen angesagt, bis wir uns auch noch das Dach über dem Kopf leisten können.
Um dies so bald wie möglich realisieren zu können appelliere ich an euch, uns weiterhin in der Form eurer Anwesenheit und durch Wahrnehmung unserer Angebote, sei es beim Essen, Trinken, Hüttendienst, Veranstaltungen oder Übungsbetrieb zu unterstützen um somit Stein für Stein unseres Gesamtprojektes finanzieren zu können.
An dieser Stelle möchte ich mich auch nochmals bei allen beteiligten Ämtern und Gewerken recht herzlich bedanken,
Architektur- u. Planungsbüro Riesenegger,
Stadt Dillingen,
Wasserwirtschaftsamt,
Naturschutzbund,
Stadtrat,
Fa. Safety Rescue,
Fa. Herreiner,
Fa. Weidezaun-Profi,
Fa. Galabau Böhm,
Fa. Schwertberger,
und zu guter Letzt bei unseren zu den Arbeitseinsätzen anwesenden Mitgliedern,
ihr Alle habt dazu beigetragen diesen Step-1 wie geplant fertigzustellen, nochmals herzlichen Dank dafür.
So, und hier geht es zu den Fotos unseres Bauprojektes-2014 Step 1 viel Spaß beim Durchstöbern.
hp_ks_00000044419
Nach meiner Ansage bei der Mitgliederjahresversammlung am 27.01.2017 konnte ich doch einige Mitglieder davon überzeugen, dass sie uns ein zinsfreies Darlehen zur Verfügung stellen.Jetzt haben wir tatsächlich eine beachtliche Summe zusammengebracht um mit dem Step-2, der Überdachung weitermachen zu können.

Von der Fa. Schwertberger lag ja bereits ein Angebot vor, das noch ein wenig überarbeitet werden musste.
Mein Schulfreund und Kumpel Günter Schwertberger konnte kalkulieren wie er wollte, es wurde nicht günstiger, aber wie er halt so ist, hat er dann den Preis unserem Guthaben angepasst und spendet uns die nicht unerhebliche Differenz.
Dafür  kann ich mich nur im Namen der Kalten Schnauze recht herzlich bedanken und 1000x den Hut ziehen, ebenso bei unseren Geldleihern, ohne Euch könnten wir uns die Überdachung zum jetzigen Zeitpunkt mit Sicherheit noch nicht leisten.

Heute, am 18. September 2017 ist es so weit, die Fa. Schwertberger rückt mit schwerem Gerät, vielen Balken und einem riesen LKW mit Platten bei uns an und beginnt ihre Arbeit.
Wie das ganze abgelaufen ist, könnt ihr hier beim Bauprojekt-2014 Step 2 sehen.

Am vierten Tag, dem 21. September 2017 ist der Step-2 komplett abgeschlossen.
Ich kann die Fa. Schwertberger und die Fa. Herreiner Finningen nur weiterempfehlen, sie haben ihre Arbeiten in meinem Sinne gemacht, sauber, ordentlich, schnell, perfekt, mir bleibt nur nochmals vielen Dank zu sagen.
Am Abend kamen dann noch neun fleißige Helfer zusammen und beseitigten die Spuren der Baustelle, damit wir pünktlich zum Wochenende wieder störungsfrei unseren Übungsbetrieb aufnehmen konnten, auch hier nochmals vielen Dank an alle die mit zur Hand gegangen sind.

So, jetzt werden wir erst Mal einen Kassensturz machen und schauen wann und wie es weitergeht…

Damit wir das Ziel nicht verlieren, so soll es nach Step 3 mal aussehen, noch ein langer steiniger Weg, obwohl, das mit den Steinen haben wir doch jetzt schon hinter uns, oder ?

no3-von-oben grundriss-mit-massen